WETTBEWERB
OBERES FELD

Die Entwicklung am Oberen Feld. Eine Bildungsreise.
Als 1.100-Einwohnergemeinde im Umkreis einer Landeshauptstadt, mit Immobilienpreisen die man gar nicht schreiben will, ein Baugrundstück im Ausmaß von 13.760m² zu besitzen ist beinahe einzigartig. Es ist eine riesengroße Chance aber auch eine schwierige Aufgabe zugleich.
Wir brauchen hier Ideen für einen zukunftsfähigen Umgang mit dem Boden im Oberen Feld. Der Traum vom Einfamilienhaus wird dabei nicht zu erfüllen sein. Dabei wollen wir aber auch über 2, 3 und 4 Zimmerwohnungen hinausdenken.
Es geht um Wohnformen, die wir mit Hilfe von 10 Planungsbüros in dem Prozess zur Entwicklung des Oberen Feldes finden wollen. Formen mit den Qualitäten eines Einfamilienhauses, aber ohne 4-Meter-Streifen rund ums Haus. Neue Modelle, die wir aktuell nicht in den Suchmasken der Immobilienplattformen finden. Eines davon: Clusterwohnungen. Dabei teilt man Wohnzimmer und Küche und beschränkt sein Privatleben auf Schlaf- und Badezimmer. Oder die Entwicklung eines 5-Familienhauses im Bauherrenmodell. Viele Möglichkeiten – lassen wir uns auf den Prozess ein und denken darüber nach, was uns wohnen in Zukunft bedeuten soll.
Es muss aber nicht alles neu sein. Es wird im Oberen Feld auch ein Wohnen geben, dass wir mittlerweile als klassisch bezeichnen: die 3-Zimmerwohnung mit attraktivem Balkon, Terrassen oder Gartenflächen, eine 1 Zimmerwohnungen für Starter oder 5 Zimmerwohnungen für Familien.
Bis wir soweit sind, brauchen wir aber noch Geduld. Es braucht noch etwas Zeit, bis wir das Infoheft mit Wohnungsplänen und Preisen austeilen können. Aber der Zeitpunkt kommt.
Mieten oder Kaufen? Oder etwas dazwischen?
Die großen 2 die jeder kennt: Miete und Eigentum. Zwei Modelle mit Vor- und Nachteilen. Für Bewohner und Gemeinde. Es wird noch eine ehrliche Diskussion im Gemeinderat brauchen, um festzulegen, ob man den Grund im Oberen Feld verkauft. Und wenn ja, an wen? Eine Alternative ist das Mietmodell, das Grundstück bleibt dabei dauerhaft im Eigentum der Gemeinde. Die MieterInnen bekommen Sicherheit durch unbefristete Mietverträge. Oder ist es vielleicht eine andere Form: Mietkauf, Baurecht(seigentum), Genossenschafts- oder Bauherrenmodell?
Der Prozess – eine Bildungsreise
#NichtoffeneranonymermehrstufigerRealisierungswettbewerbmitvorgeschaltetemBewerbungsverfahren! Gefragt sind innovative Wohnmodelle, Grundrissflexibilität, Maßstäblichkeit und Initimität, in ländlichem Raum und urbaner Nachbarschaft, mit passender städtebaulicher Körnung, in einem partizipativer Entwurfsprozess erarbeitet aber kein standardisiertes modulares Prinzip. Alles klar, oder?
Wenn Architekten mit Fachbegriffen um sich werfen und das erarbeiten einer Bebauung einen Prozessbegleiter benötigt, wird’s interessant. Als wir in der Entwicklung des Oberen Feldes von einer Reise gesprochen haben, dann meinten wir wohl eine Bildungsreise. Für die Gemeinde und die Wohnungsinteressenten.
Wir bitten euch, diese Reise mitzugehen. Mit voller Überzeugung in den 10 ausgewählten Planungsbüros die besten gefunden zu haben und mit Unterstützung der KollegInnen vom Land Tirol die besten Partner im Boot zu haben, werden wir finden, was zu Lans passt.