AGRAR 2017-12-06T11:14:17+00:00

AGRAR
LANS

Der Lanser Wald erstreckt sich auf einer Fläche von ca. 400 ha von der Poltenhütte bis zum Lanser Kreuz (Schlögelstange oberhalb von Poscheben). Jährlich werden knapp 2.900 Festmeter Holz geerntet.
Zu den jährlich wiederkehrenden Arbeiten im Lanser Wald gehören neben den Schlägerungen und dem Verkauf von Nutz- und Brennholz das Setzen von ca. 10.000 Jungpflanzen, die manuell-mechanische („voll-biologische“) Unkrautbekämpfung dort, wo die jüngsten Bäumchen wachsen, das Erkennen und die schnelle Schlägerung von Schadholz (speziell Borkenkäferbefall, wobei hier Lans am wenigsten betroffen ist von den Umlandgemeinden) sowie die Dickungspflege und Durchforstungen (Maßnahmen, die einen gesunden Wald und nachhaltigen Ertrag sichern).
TÄTIGKEITEN 2016–2017
Teilsanierung des Forstweges auf die Lanser Alm
Revitalisierung der Alpung von Vieh auf der Lanser Alm
Freistellung einer Fläche für den Waldspielplatz
Planung der Rückfüllung (Sanierung) der Schottergrube am Paschberg (z.B. Ablagerung von Aushub für den Neubau der Lanser Schule)

ANSPRECHPARTNER

DI Hannes Partl
Substanzverwalter Agrargemeinschaft
+43 650 5179204
– Waldbewirtschaftung
– Koordination mit den Nutzungsberechtigten
– Finanzgebahrung
Georg Kinzner
Waldaufseher Lans, Aldrans
+43 664 1981294
– Wildbachaufsicht
– Bewertung Baumbestand
– Waldverjüngung