Die Ehrungen am 5. Oktober im Gasthof Walzl – Ein Rückblick

Ehre, wem Ehre gebührt. Dachte sich der Lanser Gemeinderat und verlieh am 5. Oktober das erste Mal seit 13 Jahren wieder Ehrenzeichen und -ringe zur Würdigung besondere Verdienste für die Gemeinde Lans oder für das Land Tirol. In einem festlichen Rahmen, selbstverständlich. Um 18:00 Uhr empfing Landeskommandant-Stellvertreter der Tiroler Schützen, Christian Meischl, den Landesrat für Gemeindeangelegenheiten, Johannes Tratter, in landesüblicher Manier. Im Festsaal des Gasthof Walzl übernahm Bürgermeister Benno Erhard die Begrüßung der zu Ehrenden, deren Familien und der Ehrenbürger von Lans, Alt-Landeshauptmann Alois Partl, sowie seine Frau und Ehrenzeichenträgerin Inge Partl. Nicht ohne Musikbegleitung – das Bläserensemble der Musikkapelle Lans gab wie immer ihr Bestes.
Historisch gewachsen: Ehrungen in der Gemeinde Lans
Zur Würdigung besonderer Leistungen, die das Wohl der Gemeindebürger und das Ansehen der Gemeinde gefördert haben, wird seit 1990 das „Ehrenzeichen der Gemeinde Lans“ verliehen. Neben den entsprechenden Feierlichkeiten sind das Ehrenzeichen und der Ehrenring eine schöne und respektvolle Art, Danke zu sagen. Ausgezeichnet werden vor allem Personen, die sich in den Bereichen Kommunalpolitik, Kultur, Schule und Bildungswesen, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport und Sozialbereich auf besondere Weise eingesetzt haben.
Der Ehrenring besteht aus 18-karätigem Gold und zeigt in Reliefform das Gemeindewappen. Der Ring ist von den Lanser Goldschmieden Robert und Andrea Pichler handgemacht und wird auf der linken Hand getragen. Das Ehrenzeichen hingegen ist eine runde, profilierte Scheibe mit 40 Millimeter Durchmesser aus vergoldeten Feinsilber und zeigt ebenfalls das Gemeindewappen und den Schriftzug „Ehrenzeichen – Gemeinde Lans“. Zu festlichen Anlässen oder zum Tragen im Alltag gibt es zusätzlich noch eine kleinere Fassung mit 20 Millimetern Durchmesser. So kann das Ehrenzeichen mit einer Nadel an die Kleidung angebracht werden – eine Urkunde bekommen sowohl Ehrenring- als auch Ehrenzeichenträger ebenfalls verliehen.
Die Geehrten
Manch einer der Lanser erinnert sich mit einem Lächeln im Gesicht an den ehrwürdigen Schulmeister und Bibliothekar Ludwig Erhard oder an Paula Schöpf, die den Grundstein für das Gasthaus Wilder Mann in heutiger Form gelegt hat – beide Träger des Ehrenzeichens der Gemeinde. Auch der ehemalige Lanser Bürgermeister Fritz Frauscher reiht sich auf der Ehrentafel neben einigen anderen Gemeindebürgern ein: Für ganze 18 Jahre, fast eine Generation, war er bis 1986 Bürgermeister der Gemeinde Lans. Dafür wurde ihm der Ehrenring verliehen. Das sind Beispiele an Ehrenträgern, die das Wohl der Gemeinde Lans gefördert haben – und jeder in Lans Aufgewachsene kann das mit einer eigenen Erinnerungen oder Begegnungen bestätigen. Das ist der Grundgedanke dieser Ehrungen.
Am 5. Oktober durften sich gleich zwei Lanser Gemeindebürger über den Ehrenring freuen: Der ehemalige Bürgermeister Dr. Peter Riedmann und Peter Niederist, Kommandant der Feuerwehr Lans und ehemaliger Fähnrich der Lanser Schützen. Das Ehrenzeichen wurde gleich elf Gemeindebürger verliehen – und jeder einzelne wurde mit einer liebevollen Laudatio geehrt, die nicht nur einiges an Lachen, sondern auch die ein oder andere verstohlene Träne bei den Zuhörern hervorrief. Zu den neuen Trägern des Ehrenzeichens der Gemeinde Lans gehören Walter Haas, Franz Baumann, Hansjörg Schapfl, sein Namensvetter Hansjörg Raitmayr, Martin Riedmann, die ehemalige Volkschuldirektorin Christine Wiesler, Franz Thum, Franz Hafele, Hans und Margit Hager, Martin Wibmer und die ehemalige Landesabgeordnete, Elisabeth Wiesmüller.
Die frischgebackenen Geehrten zeichnen sich dabei nicht nur durch eine Funktion in der Gemeinde Lans aus, sondern durch ein generell sehr aktives Leben für und in der Gemeinde. Martin Wibmer hat beispielsweise in seiner Rolle als Gemeinderat nicht nur maßgeblich den Bau des M-Preis mit Feuerwehrhaus und Wohnungen, den Beitritt der Gemeinde in den Gesundheitssprengel sowie den Ausbau des Kindergartens mitgestaltet – er war auch knapp 20 Jahre der Kapellmeister der Musikkapelle Lans. Elisabeth Wiesmüller verdiente sich in ihrer Funktion als Gemeinderätin nicht nur in politischen Themen Respekt, sondern vor allem auch in Fragen rund um den Schutz der Umwelt und der Kinder- und Jugendarbeit.  Dieses herausragende und umfassende Engagement gilt natürlich auch für alle anderen neuen Trägern des Ehrenzeichens der Gemeinde Lans. Man könnte wohl Seiten über Seiten füllen. Deswegen möchte die Gemeinde an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an alle richten, die aus den Ehrungen einen wunderschönen und geselligen Abend gemacht haben.  Einen Dank auch an den Gasthof Walzl für seine großartigen Schnitzel. Und natürlich an alle Laudatoren, Geehrten, deren Familie und Freunde: Unsere Dorfgemeinschaft ist maßgeblich von euch gestaltet und getragen worden.
2018-10-15T21:48:29+00:00